Zurück zur Hauptseite
EMail an Webmaster
motorrad29
klimaneutrales_hosting_03_small
Web Design

Bispingen

15.04.2012

Bericht: Konrad
Bilder: Manfred und Martin

Wenn es morgens beim Start in der Wennigser Mark unter Rudis kundiger Führung auch noch recht schattig war, so meinte es die Sonne für diesen Tag doch recht gut mit uns insgesamt 16 Personen. Pünktlich um 10:00 h gestartet, waren wir auch rechtzeitig in Kaltenweide bzw. Mellendorf, wo die Mitfahrer aus der nördlichen Region zu uns stießen. Mit nunmehr 12 Fahrzeugen ging es weiter Richtung Bispingen. Auf die letzten Meter vor Zielerreichung hatte Rudi noch einen kleinen Schlenker über Wirtschaftswege eingebaut, damit wir uns das Ziel "Das verrückte Haus" schon von weitem betrachten konnten.

Das Haus trägt seinen Namen durchaus zu recht; man kann schon ein bisschen verrückt werden, wenn man über den scheinbar schwankenden bzw. schrägen Boden läuft, der ja eigentlich die Decke ist. Nicht alle von uns sind mit dem sich einschleichenden leichten Schwindelgefühl zurecht gekommen. Aber nach kurzer Zeit wieder an der frischen Luft, waren alle wieder soweit, die 400 Meter zum Snow-Dome auf dem Roller zu bewältigen; denn schließlich hatte sich bei den meisten inzwischen der Mittagshunger eingestellt.

Schließlich konnten wir uns noch an den Darbietungen der Skifahrer im kalten Innenbereich und beim Wellenreiten im Outside-Becken erfreuen.

Nun führte uns Manfred eine kleine Runde durch das Naturschutzgebiet der Lüneburger Heide bis wir schließlich im sehr schön gelegenen Hotel Hof Tütsberg ankamen. Trotz mutiger Anfangsidee war es uns dann aber doch zu kalt, um Kaffee und Kuchen draußen zu genießen und wir haben uns dann schnell in das warme Jägerzimmer des Gasthauses zurückgezogen.

Nach der gemütlichen und lebhaften Kaffeerunde führte uns Manfred wieder bis Kaltenweide und die ersten verabschiedeten sich aus der Runde. Der Rest brauste dann schnurstracks unter Führung von Horst H. Richtung Heimat. So gegen 18:30 h standen wohl alle Roller und Motorräder wieder im Stall und wir hatten einen schönen Tag gemeinsam erlebt.

Der Abschluss wurde, zumindest bei uns, mit einem leckeren Grog gekrönt und Minuten später, war die schleichende Kälte aus den Knochen vertrieben. Ein heißer Tee hat es bei dem ein oder anderen sicher auch getan.

nach oben

[Bispingen2012]